Startseite
  Über...
  Archiv

 

http://myblog.de/thewayshemoves

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Achterbahn, baby.

Hach ja. Es ist mal wieder vermutlich viel zu spät um jetzt noch irgend etwas sinnvolles aus mir rauszukriegen. Immerhin ist heute erst Dienstag - gut, welcher Tag letzendlich ist, ist auch egal, Dienstag, wie auch immer. Ich bin irgendwie schon wieder ein wenig zu sehr am Ende, obwohl Dienstag ist. Hin und hergerissen, auf und ab. Immer und immer wieder. Ja, nooormal? Teenagertypische Probleme - Ja und? Wo ist da jetzt die Lösung zu? Ich will eine verdammte Lösung, etwas das die Welt bei Bedarf immer und immer wieder rosarot färbt, vielleicht auch lieber lila. Oder türkis-braun. Hauptsache bunt, manchmal habe ich ja eher das Gefühl, ich versinke in einem grauen Farbtopf.

Ein grauer Farbtopf gefüllt mit vielem, nur nicht mit dem, was drin sein sollte. Das Gefühl, jemanden ganz schrecklich zu vermissen. Man sitzt da und auf einmal wird einem erst bewusst, wie sehr man diese Person eigentlich vermisst. Und da ist es auch vollkommen egal, wer das nun eigentlich ist. Ob jung oder alt, Mädchen oder Junge. Vermissen ist etwas schreckliches, sehr schrecklich und mit einer Prise Schmerz. Oder auch mit mehr als nur einer Prise Schmerz. Gebunden mit etwas Sehnsucht. Man möchte die Person um sich herum haben, mit ihr reden, lachen und vielleicht auch streiten oder sich einfach nur anschweigen. Denn immerhin kann auch Schweigen  etwas schönes sein. Es ist so, als ob ein kleines Stückchen fehlt. Vielleicht auch ein großes Stückchen, je nach dem um was für eine Person es sich handelt. Die beste Freundin, der feste Freund, die Oma. Wer auch immer, etwas fehlt.

Vermissen, gemischt mit 250g Wieso-geht-es-nicht-auch-einfach? Das Leben war definitiv noch besser oder eher einfach, als ich Jungs noch doof fand. Als es nicht darum ging, mag er mich? Mag er mich mehr als nur Freunde? Sind wir mehr als nur Freunde? Können wir je mehr sein als nur Freunde? Bin ich überhaupt sein Typ? Immerhin gibt es da die gemeine Blondine mit blauen Augen, die die alle Typen lieben. Oder die, die sich ein leicht zu haben auf die Stirn geschrieben haben, besser gesagt es scih zur Lebensaufgabe gemacht haben, mit alles und jedem was anfangen, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Und irgendwo da mitten drin, zwischen grauen Farbtopf, Vermissen und lauter heißbegehrten Mädchen stehe ich. Bin ich das wirklich? Will ich das so? Wieso interessiert sich keiner für mich? Bin ich irgendwie abschreckend? Zu laut, zu dick, zu vorlaut, zu freakig? Bin ich meine eigene kleine Freakshow?

18.8.09 23:36
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Wiebke / Website (18.8.09 23:48)
Jeder spielt in seiner eigenen kleinen Freakshow...sei es die blöde Blondine, die jeden Typen kriegt, aber in die keiner wirklich verliebt ist oder ob es die Jungs sind, die eigentlich ein vernünftiges Mädchen wollen, aber sich bei der Blondine beweisen können, was fürn toller Hengst sie sind. Du bist da mittendrin, auch in einer Freakshow und kannst nur abwarten, dass jemand mal mit dir gemeinsam in der selben Freakshow spielt! Es liegt auf jeden Fall nicht daran, dass an dir etwas nicht stimmt, sondern eher daran, dass bei dir scheinbar alles richtig ist! Denn genau sowas können doch die Jungs nie fassen...an sowas trauen sie sich nicht ran!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung